USA endlich fertig geflickrt...

1. Juli 2007, 18:18

Puh, was für eine Heidenarbeit. Endlich habe ich die Bilder von drei Monaten California fertig geflickrt, und gleich dazu noch mit Geotags versehen. Gerade noch rechtzeitig vor meiner nächsten USA-Tour, die allerdings nur sechs Tage dauern wird (und nein, ich bringe kein iPhone mit)… Bilder werde ich in Zukunft nicht mehr gro߸artig bloggen, es sei stattdessen auf den Jaiku-Stream in der Leiste ganz rechts verwiesen, dort tickere ich neue Fotos.

James Dean Monument Grand Canyon #21

Links:

PermalinkKommentar • (filed under: photos)

(Tags: , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

Irgendwie gro߸artig und gruselig zugleich: Google Street View. Auf der einen Seite freue ich mich, virtuell durch San Francisco zu spazieren und alte Erinnerungen aufleben zu lassen. Andererseits erschreckend, dass man in dieser Momentaufnahme den Leuten fast ins Fenster schauen kann…

Links:

PermalinkKommentar • (filed under: netsurfer)

(Tags: , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

Back To Hannover

20. April 2007, 18:52

Seit dieser Woche bin ich wieder aus San Francisco zurück in Hannover. Und habe endlich mal wieder Zeit zum Bloggen und Fotos sortieren. Während den drei Monaten in den USA haben sich zehn Gigabyte an Fotomaterial angesammelt.
p(printwritten). Die meisten San-Francisco-Schnappschüsse sind schon etwas länger online, seit heute gibt’s auch einige Bilder von meinen Roadtrips durch California auf flickr:“http://www.flickr.com/photos/dream4akeem”.

070331_102255_255                                Old Sacramento #3                      070401_173649_524

Permalink • • (filed under: photos)

(Tags: , , , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

Barack Obama in Oakland

20. März 2007, 02:57

Barack Obama in Oakland, by flickr-user cfarivar
Barack Obama in Oakland.
(Foto: flickr-user cfarivar, cc)

Gemeinsam mit Sally war ich am Samstag vor der Oakland City Hall und habe einer Wahlveranstaltung von Barack Obama, einem der Präsidentschaftskandidaten der Demokraten für 2008, beigewohnt. Da ich in letzter Zeit doch recht viel über die verschiedenen Kandidaten gelesen habe, wollte ich mir die Chance nicht entgehen lassen, einen der Favoriten der Vorwahlen live zu sehen. In den USA wählen nämlich die Parteianhänger noch vor den richtigen Wahlen, wer der Präsidentschaftskandidat für die eigene Partei werden soll. Und Obama ist für mich einer der interessanteren Kandidaten, da er schon von Anfang an gegen den Irakkrieg gewesen und zudem mit 45 Jahren für einen In-spe-Präsidenten recht jung ist.

Rund 12.000 Menschen haben sich am Samstag-Nachmittag in Oakland versammelt, das berichtet zumindest der San Francisco Chronicle, und das, obwohl zur selben Zeit diverse Saint-Patricks-Day-Paraden in der Bay Area veranstaltet wurden.

Obamas Rede war ziemlich beeindruckend, er hat viele Dinge klar auf den Punkt gebracht und hat aus meiner Sicht sehr gute Vorschläge, was sich in den USA ändern muss und warum es sich ändern muss. Ich denke, er würde sich ziemlich gut als amerikanischen Präsidenten machen, wenn er diese Vorhaben dann auch tatsächlich umsetzen sollte.

Gesehen haben wir leider ziemlich wenig von Obama. Die Bühne war so blöd aufgebaut, dass nur ca. 500 Leute ganz vorne ihn während der Rede sehen konnten. Sally und ich konnten ihn nur für wenige Sekunden erblicken, als er die Bühne betrat und als er durch die Menge lief, um Hände zu schütteln.

Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, aber ich habe glücklicherweise ein Bild bei flickr unter Common License von der Veranstaltung gefunden, und zwar von Flickr-User cfarivar (siehe Bild).

PermalinkKommentar • (filed under: welt bewegend)

(Tags: , , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

“Empowering the Maverick” – unter diesem Slogan findet in San José vom 28. Februar bis zum 11. März 2007 das Cinequest Film Festival statt. ß“ber 200 Filmvorführung wird es in den zwei Wochen insgesamt geben, dazu einige Foren, die sich mit Themen rund ums Filme Machen beschäftigen.

Shanli und ich begleiten das Festival in einem Studenten-Filmteam, das die Foren dokumentiert und Interviews mit Filmemachern, Schauspielern, Zuschauern etc. führt.

“It will blow your revolutionary mind!”

JJ Abram, rechts
J.J. Abram (rechts) bei Cinequest.

Das Cinequest fokusiert vor allem Independent Movies und die Mavericks der Filmbranche, quasi die Rebellen abseits des Mainstream-Kinos.

In der ersten Woche haben Shanli und ich die Vorführung von Act normal (Island) besucht, eine Dokumentation über einen Briten, der nach 16 Jahren als buddhistischer Mönch in Thailand und Island sein Mönchtum aufgibt und versucht, ein “normales Leben” zu führen. Und die kommende Woche werden wir uns wahrscheinlich Pingpong (Deutschland) oder einige der auf dem Festival gezeigten Kurzfilme ansehen.

Minnie Driver
Minnie Driver bei Cinequest.

Filmen durften Shanli und ich an den ersten beiden Foren-Tagen, dem “Day of Distribution” und dem “Day of Sight and Sound”. Zu den Gästen, die sich an diesen Tagen in San José den Fragen der Cinequest-Moderatoren und der Besucher des Festivals stellten, gehörten unter anderem Regisseur J.J. Abram, Schauspielerin und Musikerin Minnie Driver und Musiker Stewart Copeland.

“Who is that guy who likes to hang out with the musicians? – The drummer!”

Stewart Copeland
Stewart Copeland bei Cinequest.

Für mich war der Höhepunkt eindeutig das moderierte Gespräch mit Stewart Copeland. Copeland ist der Schlagzeuger der Band The Police, die nach zwei Jahrzehnten Pause gerade wieder auf Tour gehen. In den vergangenen Jahren hat Copeland für Opern und Ballet komponiert sowie Filmmusik für diverse Hollywood-Streifen geschrieben.
Und der so vielfältig talentierte Musiker war auch als Regisseur tätig. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er den Film Everyone Stares: The Police Inside Out, der vor dem Gespräch gezeigt wurde. Während er mit The Police in den 70er Jahren durch die Welt tourte, hatte er mit einer Super-8-Kamera flei߸ig hinter den Kulissen gedreht und diese Schnipsel zu einer “Inside-The-Band”-Doku verarbeitet.

Copeland redet über vergangene und zukünftige Projekte mit so viel Energie, Charme und Humor, dass man kaum glauben mag, dass er schon 54 Jahre alt ist. You rock, Stewart!!!

PermalinkKommentar [5] • (filed under: tv-film-and-literature)

(Tags: , , , , , , , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

Weekend in San Francisco

23. Januar 2007, 05:35

Weitere fotografische Eindrücke aus dem sonnigen San Francisco :-)


PermalinkKommentar [3] • (filed under: journal)

(Tags: , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

San Francisco (2)

20. Januar 2007, 14:32

Es ist 6:19am und ich liege in meinem Hostelbett, die Decke über den Kopf und Laptop gezogen, so dass ich Anne nicht aufwecke, die im selben Zimmer untergebracht ist. Ich habe es doch noch geschafft, das WLAN zum Laufen zu bekommen, dass hier – wie fast in allen Hostels, Cafés oder Kneipen – kostenloses Zusatzangebot ist.

Obwohl ich eigentlich gestern noch recht lange durchgehalten habe, um mich an neun Stunden Zeitunterschied zu gewöhnen, konnte ich dann ab 5:00am irgendwie doch nicht mehr schlafen.

Ich habe die ersten Fotos bereits bei flickr hochgeladen.


PermalinkKommentar [4] • (filed under: journal)

(Tags: , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

San Francisco!

20. Januar 2007, 05:29

Ausnahmsweise kein handgeschriebener Eintrag, damit es schneller geht: Wir (Anne und ich) sind gut in San Francisco angekommen! Shanli war schneller und hat es gerade schon gebloggt

Beim Flug Hannover-Frankfurt eine Stunde Verspätung – orkanbedingt wegen dem Orkan am Vortag. Gerade noch den Anschlussflug bekommen. Ruhiger Flug bis San Francisco. Beim Anflug wunderbare Sicht auf die Bay bei Sonnenuntergang. In 5 Minuten ohne Probleme am Einreiseschalter abgefertigt – nicht so wie bei Martin in Ohio ;) Ins Hostel eingecheckt und Shanli getroffen. Geduscht. Und gleich gibt’s noch ein Willkommensbierchen :)

Erste Fotos folgen hoffentlich heute nacht :)

PermalinkKommentar • (filed under: journal)

(Tags: , , , , )

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Redditpost this at Yahoo! my webpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarks

-